Photobucket - Video and Image Hosting



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Willkommen
  Ego
  Basisdaten
  Fotos
  My Ana
  My Thinspiration
  Real Thinspos
  Real Thinspos s/w
  The Ana-Clique
  I love / hate Ana
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Julia.Vanity
   Meereskind
   dollparts
   Nissa
   Sisen
   cleo
   Todessternchen
   Labertaeschle
   coco
   Real Identity
   Broken Wings
   Thin Is In
   Alice
   Maybe
   CAT is perfect
   Cool Touch
   ToSlenderize
   Mia Morgenstern
   I Just Want To Be Perfect FORUM

http://myblog.de/jell-y-fish

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
6.05.

Gewicht: 39,7kg

Und schon wieder ist eine Ewigkeit vergangen, siet ich das letzte Mal geschrieben habe. Dieses mal, wie ihr wisst, hat das aber einen Grund. Ich habe doch nicht so fot, wie ich eigentlich dachte, Zugang zum Internt. Immer nur dann, wenn ich zu Hause bin, und das bin ich momentan nicht so oft. Deswegen will ich auch erstmal keine Versprechungen, über meinen nächsten "Besuch" bzw. Eintrag machen.

 Bevor ich euch erzähle, wie es mir im letzten Monat ergangen ist, möchte ich noch etwas zu Angang sagen. Ich habe in den letzten Wochen diverse Mails bekommen, warum ich noch sehr viel von dem Pro-Ana-Zeugs auf dieser Seite habe, wo ich doch eigentlich aussteigen möchte:

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Ich will einen Schlussstrich ziehen, JA !! Allerdings geht das nicht so einfach von heute auf Morgen. Ich muss das langsam abbauen oder vielleicht gar nciht entfernen, um mich immer an diesen teil meines Lebens erinnern zu können. Ich denke ich bin so stark, dass es deswegen auch nicht zu einem Rückfall kommen würde. Ich mache große Fortschritte in meiner Therapie (nicht unbedingt was das Gewicht angeht, wie ihr seht habe ich nur wenig zugenommen, aber erstmal muss im Kopf ein Schalter umgelegt werden, bevor der Körper folgt.)

Ich kann mich nur langsam trennen und gerade die Thinspos geben mit, komischerweise, Kraft, mein Ziel der GewichtsZUNAHME zu erreichen, anstatt mich zum Gegenteil anzuspornen, da ich finde, dass die Thinspos die ich für meine Seite ausgewählt habe zu 90% Kraft ausstrahlen, und nicht Zerbrechlichkeit.

 

Ich habe eben meine Therapie angsprochen und möchte da nochmal genauer drauf eingehen.

Mein Therapeut sagte mir schon, dass ich menthale Fortschritte gemacht habe. Ich habe zwar nur sehr wenig zugenommen (900g in einem Monat ist nicht gerade viel), aber die Zunahme erfolge am Stück. Es war nciht so, dass ich schlagartig mehrere Kilo zugenommen habe und dann wieder versucht habe mich runterzuhungern. Diese extrem langsame Gewichtszunahme hilft mir, dass ich keinen Schock bekomme und wieder in alte Verhaltensmuster zurückfalle. Das ist extrem wichtig, wie ich finde. So kann ich mich langsam an meinen "neuen Körper" gewöhnen.

Mein Kalorienplan wude nur sehr langsam gesteigert. Momentan esse ich auch nicht mehr als 1000 Kalorien am Tag. Das wird aber noch so lange hochgepuscht, bis ich irgendwann zwischen 2000 und 2500 Kalorien am Tag zu mir nehmen werde. Diese gigantischen Zahlen kann ich mir jetzt noch gar nicht vorstellen, aber ich bin zuversuchtlich,d ass ich das packen werde.

Ich fühle mich schon etwas besser. Ich bin immer noch ziemlich schwach und für Sport (außer schwimmen und gehen [nicht laufen]) habe ich noch nicht genug Energie. Momentan fühle ich mich leider ein bisschen wie eine Oma. Wie heißt es doch so passend? "Der Geist ist willig, nur das Fleisch ist schwach", hihi. Seht ihr, ich kann schon wieder lachen.

Bevor ich wieder einen Roman verfasse, will ich euch wiedermal eins mit auf den Weg geben: Geht euren Weg. Ich weiß, dass ich euch nciht davon abhalten kann, egal wie schlimm das ist, was mir passiert ist. Aber bitte, mir und eurem Umfeld zu liebe: ÜBERTREIBT ES NICHT !!! Viele von euch sind ja auch so vernüftig genug um zu wissen, dass "es" ab einem bestimmten zeitpunkt eh nicht mehr schön aussieht.

Alles Liebe

Eure Stella

6.5.07 08:43


Kommentare

Eine Sache will ich nur noch kurz loswerden:

Ich danke euch echt für eure ieben kommentare und eure Unterstützung. Leider habe ich nur wenig Zeit, auf alles einzugehen. Wenn ihr eure EMail-Adresse oder wqebseite hinterlasst, dann werde ich versuchen euch persönlich zu schrieben. Ansonsten beantworte ich gern alle Fragen gebündelt in meinem Blog.

Wollte nur sagen, dass es von mir nicht böse gemeint ist, wenn ich euch nicht immer persnlich antworte.

6.5.07 08:48


7.05.

Gewicht: -

 

Da ich momentan „Freigang“ habe (mein Gott, das klingt, als säße ich im Gefängnis), habe ich auch heute nochmal die Gelegenheit ins Internet zu gehen.

Da ich in den Augen meines Arztes und der Therapeutin doch gute Fortschritte gemacht habe, haben sie mir nämlich 2 Tage am Stück freigegeben, die ich gerade bei meiner Mutter, also zu Hause, verbringe. Heute Abend muss ich allerdings wieder zurück. Ist aber nicht schlimm. Ich bin nämlich ziemlich zuversichtlich, dass ich bald wieder frei bekommen werde. 

Gewogen habe ich mich heute nicht. Ich will den Rhythmus, den ich jetzt so lange hatte, beibehalten. Und das bedeutet, dass ich mich nur einmal in der Woche wiegen werde. An aufeinanderfolgenden Tagen schwankt das gewicht nämlich viel zu sehr, als dass man sich darauf verlassen könnte. Das macht einen nur unsicher und das will ich nicht. Man kann seine Erfolge besser in wöchentlichen, konstanten Schritten messen.

Hier noch kurz ein paar Daten. Ich wurde kürzlich gefragt, was denn überhaupt mein Ziel ist:
Ich möchte in langsamen Schritten GUTE 10 Kilo zunehmen, das ich dann erst mal ca. 50kg wiege. Das ist immer noch Untergewicht, aber für mich schon ein enormer Schritt. Wie lange das noch dauern wird, weiß ich nicht, sicher noch sehr lange. Aber wiegesagt: Ich bin zuversichtlich.

Ansonsten bin ich momentan ziemlich Glücklich. Zumal heute auch ein sehr schöner Tag ist. Gut, das Wetter lässt hier in Berlin ein bisschen zu wünschen übrig, es ist aber trotzdem ein schöner Tag ^^ Ich glaube der Frühling tut mir gut und ich hoffe, er tut euch auch gut !!!

Hab euch lieb

Stella
7.5.07 10:05


19.05.

Gewicht: 41,0kg

Da bin ich mal wieder. Und wie versprochen melde ich mich dieses Mal etwas früher zurück. 

Ich mache wirklich gute Fortschritte und mein Gewicht steigt nun schneller an, als im ersten Monat. Da musste ich wirklich mit mir kämpfen. Der Gang auf die Waage fällt mir natürlich immer noch schwer. 3 Jahre Magersucht lassen sich nicht von heute auf morgen wegspülen. Aber da ich trotzdem noch relativ langsam zunehme und ich mich nach und nach an das Gewicht und meinen „neuen“ Körper gewöhne, fällt mir das leichter. 

Der Begriff „neuer Körper“ ist vielleicht für manche ein bisschen übertrieben, denn wirklich sehen, dass ich zugenommen habe, kann man noch nicht. Aber ich persönlich fühle mich super. 

Ich wache nicht mehr jeden Morgen mit einem Gefühl des Schwindels auf.

Mir wird nicht mehr so schnell schwarz vor den Augen, wenn ich mich ein bisschen anstrenge.

Meine Haare fallen nicht mehr aus.

Ich bin wirklich froh darüber, dass ich mich entscheiden habe, diesen Schritt zu gehen. Und ich bin auch stolz auf mich, wenn ich mich mit anderen Mädchen in der Klinik vergleiche, da es dort immer noch einen hohen Prozentsatz von Mädchen gibt, die sich weigern zu essen und bei denen der Schalter noch nicht umgelegt wurde. Sie wollen einfach den ernst der Lage nicht erkennen. Das kann einem dann eigentlich nur noch leid tun.

Bis zum nächsten Mal

Jelly
19.5.07 09:55


27.05.

Gewicht: 41,7kg

Hi,

 es gibt wundervolle Nachrichten: Die Ärzte haben großes Vertrauen in mich und haben mich erstmal auf Probe entlassen. Ich bin also nicht mehr stationär in Behandlung. Ich bin wieder zu Hause bei meiner Mutter und wir wollen sehen, wie sich das weiterentwickelt.

Ich gehe immer noch jeden Dienstag zu meiner Therapeutin. Das tut mir sehr gut und ist auch sehr wichtig. Gerade jetzt ist es wichtig mit jemandem, der mich versteht, über meine Entwicklung und Akzeptanz des Körpers zu reden.

Freitags muss ich ins Krankenhaus zum Wiegen und zur Untersuchung. So wird beobachtet, ob ich mich "gut entwickle" und ob ich vollständig entlassen werden kann. Falls ich wieder zu viel abnehme, muss ich erstmal wieder zurück. Ich habe mir aber fest vorgenommen, weder die Ärzte noch mich slebst zu enttäuschen.

Das Wiegen fällt mir immer noch schwer. Zwar bin ich jedes Mal froh zu hören, dass ich wieder einen weiteren Schritt von einem gefächrlichen Gewicht entfernt bin, aber der Moment auf der Waage und zu sehen, dass es mehr geworden ist, ist doch immer noch etwas heftig. Da sieht man halt mal wieder, dass ich doch noch einige Zeit brauche, bis ich  damit wieder "normal" umgehen kann.

Aber ich fühle mich gut, gesund und freu mich am Leben !!! *sülz*

 

 

 

27.5.07 10:51


29.05.

Man, war das ein heftiges Unwetter gestern Nacht. Zumindest in Berlin. Ich bin gegen 2:00 Uhr aufgewacht, weil es so laut gewittert und geregnet hat. Ich liebe das. Ich hab mich dann bei Kerzenlicht hingesetzt und noch etwas gelesen,d a ich bei dem "Lärm" sowieso nicht schlafen konnte. Es war traumhaft.

 

Gerade sitze ich hier am PC und esse eine kleine Portion Nudeln mit Tomatensoße und einen großen gemischten Salat. Meine Therapeutin sagte, dass ich auf einem sehr guten Weg bin, wenn ich es anderesrum - großer Teller Nudeln, kleiner Salat - schaffe

Bleiben wir gleich beim Essen. Ich werde immer öfter gefragt, was ich denn eigentlich jetzt so essen kann/darf/muss, deswegen dachte ich mir, zeige ich euch hier mal einen Beispieltag.

Morgens: Ein großes belegtes Vollkornbrötchen ODER ein Früchte- oder Nussmüsli

Mittags: Etwas gegrilltes oder gebratenes Fleich, viel Gemüse und eine Sättigungsbeilage (abwechseln Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Aber auch mal was "anderes" wie Polenta, Gries oder Hisre, etc.)

Abends: Meistens belegtes Brot und einen Salat dazu. Oder Eintopf oder Suppe oder ähnliches. Und dazu nen Salat

Zwischendurch: 2 - 3 mal am Tag soll ich auch eine kleine ZM zu mir nehmen, wie Joghurt, Obst, Gemüse, mal ein Stück Schokolade oder so.

Ich achte darauf, dass das Essen möglichst fettarm ist (mit wenig Öl zubereitet oder Halbfettbutter udn Halbfettmiclh anestelle von Vollmilch oder Vollfettbutter), ABER ich lasse meine Finger von Lightprodukten mit Süßstoff. Aus Angst vor FAs.

Ich komme somit täglich auf eine Kalorienzwahl zwischen 1200 und 1400. Nächsten MOnat wird das wieder gesteigert. Angefangen habe ich bei 800 - 1000 Kalorien. irgendwann soll ich dann bei 2000 landen und am "Ende" soll ich mir keine Gedanken mehr darüber machen.

Ein laaaaaaaanger Weg, aber es wird schon. Ich denke nciht, dass ich das alles ganz los werde. Sicherlich werde ich immer im Kopf überschlagen, wie viele Kalos mein Essen wohl hat, aber das ist gar nicht so schlimm. Viel wichtiger ist es, dass ich DANN zu mir sagen kann: "Stella, scheiß drauf. Das gönnst du dir jetzt" !!

~ ein schöner Schlusssatz !!

29.5.07 13:55





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung